FAQ
FAQ
FAQ

Häufig gestellte Fragen

Wie muss das Zweirad für den Transport vorbereitet werden?

Das Zweirad muss weder verpackt noch auf eine Palette gestellt werden. Es wird in unverpacktem, rollfähigen Zustand auf Verladerampen verladen und mit mindestens 4 Spanngurten fachmännisch verzurrt.

  1. Im Tank dürfen sich max. 3 Liter Benzin befinden. Mehrbenzin muss vorab abgelassen werden.
  2. Die Fahrzeugspiegel müssen vom Verkäufer/Versender immer nach innen gedreht bzw. geklappt werden. Sollten Spiegel über der Lenkerkante stehen oder angebracht sein, müssen diese vorab demontiert werden.
  3. Seiten- und Heckkoffer müssen aus Kapazitätsgründen immer abnehmbar sein. Bei fest verbauten oder montierten Koffern, müssen diese vorab vom Verkäufer/Versender demontiert werden (z.B. Honda Deauville).
Können Ersatzteile mitgegeben werden?

Ersatzteile können unter bestimmten Voraussetzungen mitgenommen werden.

Diese müssen ordentlich in einem passenden Karton verpackt, verklebt und beschriftet sein. Im Transportauftrag müssen mitzunehmende Pakete zwingend angegeben werden!

Kleine Pakete die auf dem Motorradsitz mit befestigt werden können Maße 35 cm x 25 cm x 10 cm bis max. 5 kg werden von uns kostenlos mitgenommen.

Pakete die größer sind und 5 kg Gewicht überschreiten sind kostenpflichtig.

Paketmaße: 64 cm x 45 cm x 45 cm

  • bis 10 kg = 10,00 €
  • bis 20 kg = 15,00 €
  • bis 30 kg = 20,00 €

Pakete wie z.B. Umzugskartons oder Sperrgutgröße können nur mitgenommen werden, wenn der Spediteur laut Berechnung und anstehenden Ladungen noch Platz im Fahrzeug zur Verfügung hat.

  • Mitgegebene Montageständer kosten pro Stück = 7,50 €.
  • Ein Satz Räder = 20,00 €
  • Komplette Auspuffanlagen = 20,00 €.

Achtung!

Lose unverpackte Teile werden NICHT mitgenommen. Motorradmotoren oder Fahrzeuggestelle/Rahmen werden generell NICHT transportiert, ebenso keine Palettenware.

Bitte bedenken Sie, dass wir Zweiradtransporteure sind und kein Paketdienst.

Was bedeutet Treuhandservice?

Der Treuhandservice beinhaltet die Bezahlung des gekauften Zweirads nach Verladung bei dem Verkäufer. Der Kaufpreis muss vorab auf unser Konto überwiesen werden, damit dieser entweder an den Verkäufer direkt vor Ort in Bar ausbezahlt oder per Echtzeitüberweisung überwiesen werden kann.

Bargeldauszahlungen werden nur noch bis zu einer Kaufsumme von max. 5.000,00 € ausbezahlt.

Kaufsummen ab 5.000,00 € werden per Echtzeitüberweisung direkt nach Verladung an den Verkäufer getätigt.

Was beinhaltet der Treuhandservice?

Der Treuhandservice beinhaltet eine genaue Überprüfung des Zweirades und der dazugehörigen Papiere vor der Verladung. Ein Motorstart, Licht, Blinker und  Bremsen werden auf Funktionalität geprüft.

Optisch werden von Front, Heck, linke und rechte Seite usw. mehrere Fotos gemacht und auch ein entsprechendes Übernahmeprotokoll erstellt/dokumentiert. Sollte es Auffälligkeiten geben, werden Sie umgehend vom Spediteur telefonisch benachrichtigt.

Wie und wann erhalte ich den Verlade- und Liefertermin?

Unsere wöchentlichen Tourenplanungen für alle Fahrer/Spediteure finden immer ab Donnerstag bis Freitag mittags statt.

Ab Freitag 13.00 Uhr sind sämtliche Wochentouren meist abgeschlossen.

Die genauen Termine wie Tag und das 2 Std. Zeitfenster, geben wir in der Regel ab Freitag nachmittags – spätestens Sonntag 20.00 Uhr, entweder per E-Mail, per SMS-Nachricht oder telefonisch bekannt, jedoch mindestens 2-3 Tage vorab, so das genügend Zeit verbleibt für eine entsprechende Organisation und Vorbereitung, eventuell auch durch Freunde, Nachbarn oder Angehörige.

Die Terminmitteilung an Privatpersonen erfolgt in der Regel per SMS-Nachricht auf die angegebenen Mobilnummern. Dieses Verfahren hat sich als sehr positiv herausgestellt, da dort zeitlich flexibel geantwortet werden kann.

Habe ich Einfluss auf den Verlade- und Liefertermin?

Leider ist in sehr selten Fällen ist ein Einfluss möglich.

Die jeweiligen Ankunftstage und Uhrzeiten werden über einen Speditionsplaner genauestens berechnet. Berücksichtigt werden auf so einer Wochentour die Kilometer von einem Kunden zum nächsten Kunden, Pausen und Tankzeiten, Aufenthaltszeiten beim Versender und Empfänger, Öffnungszeiten und Pausenzeiten bei Firmen.

Jeder Stopp (Verladung und Zustellung) ist nur ein Zwischenstopp von einem Kunden zum nächsten Kunden.

In der Regel sind unsere Fahrer/Spediteure meist pünktlich im vorab angegebenen 2 Std. Zeitfenster. Sollte es dennoch zu verkehrsbedingten Verzögerungen kommen, werden Sie umgehend vom Spediteur informiert.

Was ist, wenn der Fahrer/Spediteur nicht zum vereinbarten Termin kommt?

Es gibt immer mal wieder etwas Unvorhersehbares, was wir im Vorfeld nicht mit berechnen können.

Das sind Unwetter, Schnee, Eis, Straßen- und Autobahnvollsperrungen, Umleitungen, Tagesbaustellen und auch unvorhersehbare Fahrzeugpannen.

Bitte bedenken Sie, dass jeder Fahrer jede Woche durchschnittlich 2.600 km im Dienste des Kunden auf den Straßen unterwegs ist. Pannen und Komplettausfälle können daher durchaus vorkommen.

Ersatztransporter in unserer Größenordnung und mit der speziellen Ausstattung/Ausrüstung gibt es bei Leihfirmen innerhalb Deutschland nur äußerst selten.

Bei einer Panne bzw. Ausfall, so das eine eventuelle Weiterfahrt nicht mehr möglich ist, werden Sie umgehend vom Fahrer/Spediteur telefonisch oder per SMS-Nachricht informiert, damit Sie nicht unnötig warten müssen. Es wird Ihnen dann bei der nächsten Planung umgehend ein neuer Termin mitgeteilt.

Wird ein Übernahmeprotokoll erstellt?

Bei allen Verladungen findet eine genaue Dokumentation statt.

Dokumentiert werden:

  • Kilometerstand
  • Anzahl der Schlüssel
  • KFZ-Brief: ja/nein
  • KFZ-Schein: ja/nein
  • Betriebserlaubnis
  • COC-Papier: ja/nein
  • Abmeldebestätigung: ja/nein
  • Bedienungsanleitung: ja/nein
  • Serviceheft: ja/nein
  • Werkstatthandbuch: ja/nein
  • TÜV-Bescheinigungen: ja/nein
  • Optischer Zustand des Zweirades: neu, guter Zustand, gebraucht, Bastlerfahrzeug, Unfallfahrzeug, Ersatzteilspender
  • Optische Beschreibung: Beleuchtung, Tank, Sitzpolster, Spiegel, Auspuff, Verkleidung, Lack

Ein Protokoll hat 3 Durchschläge. Einen bekommt der Versender, einen der Empfänger und einen behält der Spediteur.

Wie und wann bezahle ich die anfallenden Transportkosten?

In der Regel müssen die Transportkosten in Bar direkt an den Spediteur entrichtet werden, entweder bei Abholung oder spätestens bei Anlieferung des Transportgutes.

In Ausnahmefällen ist auch die Vorauskasse oder bei langjährigen, gut vertrauten Geschäftspartnern, Zahlung gegen Rechnung möglich.

Was ist SZR?

Das Sonderziehungsrecht (SZR), ist eine Recheneinheit des Internationalen Währungsfonds (= IWF bzw. IMF = International Monetary Fund). Es enthält feste Beträge der vier wichtigsten Weltwährungen US Dollar, Euro, Yen und britisches Pfund. Der Kurs wird täglich neu festgesetzt.

Wieviel kostet der Treuhandservice

Die Treuhandservice-Gebühren richten sich nach dem Kaufpreis des zu transportierenden Zweirads:

  • bis 2.500 € = 20,00 €
  • bis 5.000 € = 30,00 €
  • bis 10.000 € = 40,00 €
  • bis 15.000 € = 50,00 €
  • bis 20.000 € = 70,00 €
  • über 20.000 € = 80,00 €
Wie berechne ich die Transportstrecke?

Die Transportstrecke wird von dem Wohnort (Anschrift) des Versenders zum Wohnort (Anschrift) des Empfängers (Haus zu Haus) über unseren Google-Rechner berechnet.

Was kostet der Transport?

Unsere aktuellen Preise finden Sie unter der Rubrik „Preise“. Diese sind nach Größe, Gewicht und Kilometern (200, 400, 600, 800 km) gestaffelt.
Die angegebenen günstigen Preise basieren auf dem Sammeltransportverfahren und gelten nicht für individuelle Einzeltransporte.

Einzeltransporte sind generell auch möglich. Diese werden aktuell mit 1,19 Euro brutto pro gefahrenen Kilometer (Haus zu Haus) berechnet.

Hier ein Beispiel: Abholort wäre München nach Lieferort Leverkusen sind 600 km einfache Fahrstrecke. Der Transport beträgt somit als Einzelfahrt 714 € Bruttoendpreis + zuzüglich 200 € Leerfahrt Rückpauschale nach München.

Sollte eine weitere Transportbuchung als Einzelfahrt z.B. ab Köln oder Bonn nach München an dem Tag gebucht werden, würde die Leerfahrt Rückpauschale von 200 € automatisch entfallen.

Bekomme ich nach Beauftragung eine Transportbestätigung?

Nach Beauftragung erhält der Auftraggeber eine automatisierte Auftragseingangsbestätigung an seine im Auftrag angegebene E-Mail Adresse mit dem weiteren Ablauf und der Auftragskopie zur Kontrolle der eingegebenen Daten.

Wie lang dauert der Transport?

Die Transportlaufzeit beträgt durchschnittlich 5-10 Werktage auf unseren angegebenen Standartrouten.
In Stoßzeiten (Anfang März – Ende Juni und Anfang Oktober – Ende November) kann die Vorlaufzeit, je nach Auftragslage auch bis zu 15 Werktage betragen.
In seltenen Fällen kann ein Transport auch relativ kurzfristig eingeplant werden, wenn eine entsprechende Ladekapazität frei geworden ist.

Alle Zweiradtransporte finden ausschließlich werktags statt.
Verlade- und Entladezeiten finden frühestens ab 7.30 Uhr bis spätestens 21.00 Uhr statt.

Wie schnell ein Zweiradtransport eingeplant und durchgeführt werden kann, richtet sich nach den jeweiligen PLZ-Gebieten.

Hier sind einige Beispiele für Sie aufgeführt:

  • PLZ-Gebiet 80 München nach 44 Dortmund – wöchentlich
  • PLZ-Gebiet 12 Berlin nach 50 Köln – wöchentlich
  • PLZ-Gebiet 60 Frankfurt nach 90 Nürnberg – wöchentlich
  • PLZ-Gebiet 40 Düsseldorf nach 88 Lindau – wöchentlich
  • PLZ-Gebiet 81 München nach 10 Berlin – wöchentlich
  • PLZ-Gebiet 20 Hamburg nach 70 Stuttgart – wöchentlich
  • PLZ-Gebiet 60 Frankfurt nach 20 Hamburg – wöchentlich

Es gibt auch PLZ-Gebiete die sehr unregelmäßig angefahren werden wie z.B. die PLZ-Bereiche 17, 18, 19, 24, 26, 79 und 94.
Daher ist entweder mit einer längeren Vorlaufzeit zu rechnen, oder nur bei voller Auslastung.

Inseln und Halbinseln wie Rügen, Usedom, Fehmarn, Zingst usw., auch wenn Sie mit dem Festland verbunden sind, werden in der Regel nicht angefahren.
Ein Transport ab und nach Inseln bedeutet immer höhere Kosten und einen erhöhten Arbeitsstunden-Aufwand.
Sollten Sie einen Transport von oder nach einer dieser Inseln in Aussicht haben, kann dies gern per E-Mail angefragt werden.
Wir erstellen Ihnen ein individuelles Angebot mit den entsprechenden Mehrkosten.

Ist das Zweirad während des Transportes versichert?

Ihr Zweirad ist standardmäßig mit 8,33 SZR = 10,00 € pro Kilogramm versichert.

Eine höhere Versicherung mit 40 SZR = 48,00 € pro Kilogramm kann für zusätzlich 15,00 € im Transportauftrag hinzugebucht werden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt oder haben Sie weitere Fragen?

Wir sind gerne für Sie da.

Kontaktieren Sie uns!